Startseite

Termine und News

Über mich

Autorin

Meine Bücher

Impressum

Foto & Kunst

Kalender

Kunstprojekte

Buchcover

Kleine Fotogalerie

Fototeam Garbsen

outline_new.gif "Hundeschwätzchen" outline_new.gif
herausgegeben von Dagmar Seidel-Raschke und Christine Bienert
zugunsten von Tierschutzprojekten im Raum Hannover

Taschenbuch
Format 14,8x21cm
(Format für viel Text auf wenig Seiten)
124 Seiten,
mit zahlreichen, zumeist farbigen Fotos
Bod-Verlag, ISBN
978-3-8391-9957-2
Preis: 11,95 €

Bestellbar


über den Buchgroßhandel

in allen Buchhandlungen

sowie im Internet u.a. bei:

amazon.de

libri.de

 

Der treue Blick eines Hundes trifft den Menschen nicht selten direkt ins Herz. Manchmal folgt auf diesen ersten "Augen-Blick" eine Freundschaft fürs Leben. Über diese besondere Beziehung zu ihren Schätzchen schwätzen Hundefreunde gern. Dagmar Seidel-Raschke hat "Gassigeher" als wahre Plaudertaschen "entlarvt" und ihre Geschichten und Zeichnungen gesammelt.

Das Buch, das Tierschutzprojekte in und um Hannover unterstützt, enthält wahre und erfundene Geschichten und Gedichte, mal heiter, mal bewegend.

Mitherausgeberin Christine Bienert ergänzt wie bei dem Buch "Katzenschwätzchen" die Textauswahl mit ihren Fotos.



cinema_whitebg.gifInterview und Buchvorstellung mit den Herausgeberinnen im Tierheim TV vom Tierheim Hannover

 

 

Buchrückseite

 

Wer hat zum Gelingen des Buches beigetragen?


Mitherausgeberin Dagmar Seidel-Raschke

lebt mit ihrer Familie, drei Stubentigern und zwei Fitnesstrainern, nämlich ihren Hunden Finn und Fietje, bei Hannover. In ihrer Freizeit „mordet“ sie mit spitzer Feder auf dem Papier. Veröffentlichungen in verschiedenen Krimianthologien, sowie Mitherausgeberin einer Krimi-Anthologie. Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“
Natur-, Umwelt- und Tierschutz liegen ihr sehr am Herzen. Darum erschien 2008 zugunsten des Tierschutzvereins Hannover das Buch „Katzensch(w)ätzchen“, das von uns in Kürze in einer komplett überarbeiteten Neuauflage erscheinen wird.

Folgende Autoren/Illustratoren haben sich u.a. außerdem an diesem Buch beteiligt:

Susanne Auberger, Johanna Beck, Dennis Bienert (Illustr.), Katrin Bölle, Heike Carstens, Frauke Danker, Manfred Depner, Richard Erbefels, Detlef Ehrike, Agnes Engelke, Andreas Glanz, Klaus Goedecke, Verena Günther-Gödde, Cornelia Härtel, Katja Heimberg, Laura Heine, Kirsten Hellmann, Renate Hemsen, Volker Kochanski, Jürgen Kothe, Stefanie Lasthaus, Herbert & Christel Lemmer, Ursula Lübken-Escherlor, Louisa Meyer, Miriam Minack, Dorothea Möller, Ursula Naust (Illustr.), Maja Rehbein, Regina Reimer, Ingrid Reuter, Dirk Scheerle (Illustr.), Elke Schrader, Julius Schultz (Illustr.), Jürgen Seifert, Eva Skowron, Andreas Sticklies, Jochen Stüsser-Simpson, Renate Ulbrich, Heidi Weber, Heide Wittrien 

Buchauszüge: Ein bunt gemischter Querschnitt: einmal ernst  + einmal heiter + einmal mit einem von vielen Fotos

Seite 31
Sommerlieben
von Dagmar Seidel-Raschke

Finn und fünf Geschwisterchen sind das Ergebnis einer kurzen und folgenschweren Sommerliebe zwischen Niko, einem verwöhnten Yorkshire/Chihuahua-Rüden aus Kirchbrak bei Bodenwerder, und einer rumänischen Straßenhündin mit dem vielsagenden Namen Chipsy, was „Zigeunerin“ heißt.

Zwei Menschen haben sich in jenem Sommer wieder entliebt. Die kleine Zigeunerin ist mit ihrem Frauchen ausgezogen. Niko sucht sie vergebens überall.

Das Ende einer Sommerliebe.

Finn ist bei uns eingezogen. Er braucht all’ unsere Zuwendung. Unsere Katzen nehmen es gelassen. Sie holen sich ihre Streicheleinheiten.

Finn hat sein Herz verschenkt. An die kleine Lilly, die um die Ecke wohnt. Sie hat ihn verzaubert.

Die Straße geradeaus, einmal rechts und zweimal links.   ...

Seite 7


Herzlich Willkommen
und viel Spaß beim Lesen
wünschen Herausgeberinnen, Autoren, Illustratoren
und natürlich die Stars dieses Buches: alle Hunde. 

Seite 120
Einkauf mit Hindernissen,
von Chris Bienert

Sebastian Bauer knurrte der Magen. Doch auch, als er zum dritten Mal die Tür zum Kühlschrank öffnete, hatte sich zu dem einsamen Stück Käse nichts Essbares dazugesellt. Es blieb ihm nichts anderes übrig: Er musste einkaufen.

Hungrig schwang er sich auf sein Fahrrad und fuhr ins nahe gelegene Einkaufszentrum. Dort schloss er sein Gefährt am letzten Halter einer Fahrradständerreihe an. Aus den Augenwinkeln sah er in der Nähe einen zotteligen Hund sitzen, achtete jedoch nicht weiter auf ihn und eilte ins Zentrum. Mit einem vollen Karton kehrte er zurück.

Aber was war das? Direkt neben seinem Fahrrad lag nun der Hund, der mit einer langen Leine an einem Haltebügel in der Mitte der Fahrradständerreihe angebunden war und ihm den Weg zu Rad und Schloss versperrte. Sebastian blickte sich um, ob irgendwo der Besitzer des Tieres zu sehen war. Doch seltsamerweise war in diesem Moment überhaupt niemand zu sehen, wo sonst immer rege Betriebsamkeit herrschte. Ob am Ende der Hund ...?

Spendeninfos
Die ersten Spenden kamen dem 12-jährigen schwervermittelbaren Westhighlandterrier Toby (Foto) im Tierheim Hannover zugute. Näheres unter:
www.tierheim-hannover.de


Foto:Tierheim Hannover

©  Alle gezeigten Fotos sind  urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung der Fotografin kopiert, vervielfältigt, veröffentlicht oder in anderer Form für private oder gewerbliche Zwecke genutzt werden.

 Copyright © Christine Bienert. Alle Rechte vorbehalten , Stand 10/2017